Carsten Stern Hamburg: Geschichte "Schwedenspeisung" Zeitzeugen Familienforschung

Schwedenspeisung      Rotes Kreuz                       Ausgabe an Mütter oder Kinder                                                                                       Auslandshilfe          Bernadotte                   Kohlenklau          barnbespisningen                            Stromsperren               Massenspeisungen      Kinderhilfsspeisungen      Kleinkinder                                 Hungerwinter

"Schwedenspeisung und Rotes Kreuz in Hamburg"                                                    ist der Titel meines Buches zu den Kinderhilfsspeisungen in den Hungerjahren der ersten Nachkriegszeit. Die "Schwedenspeisung" war eine der größten ausländischen Massenspeisungen gleich nach dem Krieg in Hamburg, Berlin und einigen Städten im Ruhrgebiet.

In einer Zeit, in der Tausende in den zerstörten Städten in  übervollen Notunterkünften hausten und oft ohne Kohlen, ohne Strom und ohne Essen waren, rettete die Schwedenspeisung die Kleinkinder vor dem Verhungern. Das Deutsche Rote Kreuz unterhielt im Schweineschlachthof die größte Großküche Europas und die HEW - heute Vattenfall - lieferten die Fernwärme. 28 Millionen Essen wurden in knapp 4 Jahren ausgegeben. 60 Millionen Euro in heutigem Geldwert spendeten die Schweden für die Menschen in der Britischen Zone bis 1950.

Zum ersten Mal wird die Schwedenspeisung aus Archivbeständen in Hamburg, Berlin und Stockholm  komplex dargestellt. Viele unveröffentlichte Bilder aus Archiven, Tabellen über die Massenspeisungen und die Ausgabestellen in Hamburg sowie etliche Dokumente der Zeit runden das Bild ab - von dem großen Einsatz des Schwedischen und des Deutschen Roten Kreuzes.

Das Foto zeigt den "Schwedenstein" am Elbufer in Hamburg-Blankenese, das Plakat unten stammt aus dem Archiv des Schwedischen Roten Kreuzes im Reichsarchiv Stockholm, die Schlagworte  oben geben eine Auswahl der im Buch behandelten Themen wieder.  Das Buch streift auch die Verhältnisse im Ruhrgebiet und in Berlin, wo im übrigen   mein Großvater bei der Ausgabe mitgeholfen hat. An der Schwedenspeisung in Hamburg habe ich selbst teilgenommen.

Veröffentlicht im Wachholtz-Verlag, Neumünster, 2008,, ca. 160 Seiten,  € 16,00.

Das Buch ist im Buchhandel, beim Wachholtz-Verlag und ebenso im Internet z.B. bei amazon oder buch.de zu beziehen. 

Presseberichte sind im Hamburger Abendblatt und in der Welt am Sonntag erschienen.



Mass children feeding in Hamburg 1946 - 1949 in times of famine shortly after world war 2. "Schwedenspeisung und Rotes Kreuz in Hamburg" is the title of a book by me, closing a gap in German and Swedish post-war history. Illustrated with many pictures out of archives in Germany and Sweden it deals with the Swedish and German Red Cross activities for children in Hamburg age 3-6.                          "Barnbespisningen av Svenska Röda Korset" was a story of success bewaring 40.000 children from starving to death.